versandkostenfrei ab CHF 99.-
10-Tage-Rückgaberecht auf Onlinebestellungen
kostenlose Abholung im Store

Molemin fragt: Eure Lieblingssendungen für eure Kinder

Molemin fragt: Eure Lieblingssendungen für eure Kinder
Wir haben unsere Instagram-Community nach den Lieblingssendungen für ihre Kinder gefragt. Nina Hobi von Jugend und Medien, nationale Plattform des Bundes zur Förderung von Medienkompetenzen, erzählt zudem, welche Medienformate sie empfehlen kann und wie geeignete Medieninhalte identifiziert werden können. 
  • Bluey
    FSK 0 / Altersempfehlung ab 3 Jahren
  • Checker Tobi Film
    Altersempfehlung 10-14 Jahre

  • Checker Welt
    Altersempfehlung ab 6 Jahren
  • Edurino Lernspiel
    Altersempfehlung 4-8 Jahre
  • Ein verschneiter Tag
    FSK 0 / Altersempfehlung 4-8 Jahre
  • Flapper und Freunde
    Altersempfehlung 3-12 Jahre
  • Kekse für die Maus im Haus
    Altersempfehlung 4-8 Jahre
  • Kindervideos von Simone Sommerland
    Altersempfehlung 3-6 Jahre
  • Petterson und Findus
    FSK 0 / Altersempfehlung ab 3 Jahren
    Basierend auf Büchern

  • Sendung mit dem Elefanten:
    Altersempfehlung 3-6 Jahre
    Elternportal mit Informationen, Inspirationen und Tipps für Bezugspersonen

  • Sendung mit der Maus
    Altersempfehlung 3-10 Jahre
    Maus-Radio und Maus-Fernsehen
  • Shaun das Schaf
    Altersempfehlung ab 6 Jahren

 

Welche Formate werden von Jugend und Medien empfohlen und wie lassen sich geeignete Medieninhalte identifizieren?

Nina Hobi (Jugend und Medien):

  • -Medieninhalte für ganz kleine Kinder (zwischen 3 und 5 Jahren ungefähr) sollten kein hohes Tempo haben, sollten in kurzen Sequenzen Geschichten erzählen, die thematisch nah am Alltag der Kinder sind, sie sollten keine abrupten «Überraschungsmomente» oder plötzliche laute Stellen haben, die Angst machen können.
  • Für den Einstieg gut geeignet ist beispielsweise die «Elefanten-App» (kostenlos): Die Elefanten-App - Elternbereich - Die Seite mit dem Elefanten - WDR (wdrmaus.de) In diesem Alter ist es völlig normal, dass Kinder dieselbe Geschichte immer und immer wieder sehen wollen, sie brauchen noch nicht viel Auswahl.
  • Etwas ältere Kinder, ab ca. 5 Jahren, können auf die «Maus-App» Die MausApp - Die Seite mit der Maus - WDR (wdrmaus.de) (kostenlos) umsteigen oder im TV «Die Sendung mit der Maus» schauen. Die App ist empfehlenswert, weil die Kinder sie problemlos selbst bedienen können, auch ohne Lesen zu können, sie enthält eine Fülle kürzerer und längerer Videos, aber auch Audio-Inhalte sowie altersgerechte Spiele.
  • Auch die «Fiete»-Apps sind sehr gut für diese Altersgruppe geeignet Apps und Lernspiele für Kinder – Learning games for kids (ahoiii.com) – sie sind allerdings kostenpflichtig.
  • Auf den üblichen Streaming-Plattformen gibt es häufig ein Kids-Angebot. Es ist jedoch nicht empfehlenswert, Kinder im Primarschulalter damit einfach allein zu lassen. In diesen Bereichen ist es zwar sehr unwahrscheinlich, dass die Kinder mit Inhalten konfrontiert werden, die tatsächlich problematisch für sie wären – aber trotzdem ist die Altersspanne, für welche da Inhalte angeboten werden, sehr gross und beispielsweise nicht alles für sechsjährige Kinder geeignet. Es lohnt sich, die ersten Folgen einer neuen Serie mit dem Kind zusammen zu schauen und es gut dabei zu beobachten: Wie reagiert es auf die Figuren, auf die Geschichte? Hat es Strategien, sich zu schützen, wenn etwas passiert, was ihm Angst macht? Müssen Sie viel erklären? Oder versteht das Kind den Inhalt problemlos selbst?
  • Auf den Streaming-Plattformen (Netflix & Co.) haben die Inhalte meist eine Altersangabe, an der sich Eltern orientieren können, dasselbe gilt für Kinofilme. Im Zweifel ist es sicher gut, das Kind bei neuen Inhalten eng zu begleiten, und wenn man nicht selbst mitschaut, danach nachzufragen, worum es geht und wie das Kind die Folge/den Film/etc. fand.
  • Auch für grössere Kinder und junge Jugendliche gibt es bei den öffentlich-rechtlichen Sendern tolle TV/online-Angebote, beispielsweise die Checker-Welt bei der ARD (Checker Tobi, Julian, Marina & Can in der Checker Welt | ARD Mediathek), oder SRF kids (Das Kinderangebot von SRF – SRF Kids).
  • Bei Games ist es empfehlenswert, sich an der PEGI-App (Die PEGI App | PEGI) zu orientieren – nicht nur, um passende Spiele zu finden, sondern weil sie auch viele Infos für Eltern rund um das Thema Videospiele enthält.

 

Infobox: FSK und Altersempfehlung

Zu beachten ist bei digitalen Medieninhalten, dass die angegebene Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) nicht der Altersempfehlung entspricht. Das FSK-Label besagt also lediglich, dass der Film Kinder der angegebenen Altersgruppe nicht beeinträchtigt, ist aber keinerlei eine pädagogische Empfehlung. Die FSK unterscheidet zudem nur zwischen fünf Altersgruppen: FSK0, 6, 12, 16 und 18 Jahre. Auch wenn ein Film demnach ab einem gewissen Alter nicht schädlich ist, liegt es in der Verantwortung der Eltern zu entscheiden, ob der Film für das eigene Kind geeignet ist. Dafür sollte man sich eingehend mit dem Inhalt eines Medieninhaltes auseinandersetzen, bevor das Kind diesen konsumiert, indem man ihn sich selbst ansieht oder sich intensiv mit dessen Kritiken beschäftigt.

Unter folgenden Links findest du Altersempfehlungen von Filmen, Serien und Games, teilweise sogar mit Begründungen und relevanten Themen, die mit den Kindern dazu angesprochen werden sollten. Auch hier wird es ersichtlich, dass es bei den verschiedenen Plattformen für den gleichen Inhalt Abweichungen bei den Einschätzungen und Empfehlungen gibt.

Filmrating
Filmmo
Kinderfilmwelt
Kika für Eltern  (Übersicht Altersempfehlungen der Sendungen, Vorschläge Gesprächsthemen etc., Bastelideen, Ausmalbilder) 
PEGI (Für Games)

Vorheriger Beitrag